Flüstern und Schreien

by COR

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €9.95 EUR  or more

     

1.
Einmal mehr 04:32
Ihr steht aufrecht gegen den Wind Auch nach den Jahren gibt es nichts das euch bezwingt Jeden Kampf nehmt ihr immer noch an Gegen Gott und die Weld Mann gegen Mann Brutale Wege doch das Leben ist hart Was man über euch sagt prallt immer noch ab Alle Ecken und Kanten sind noch lang nicht geschliffen Vom Wahnsinn verfolgt, vom Teufel geritten Einmal mehr mit euch zusammen sein Auf ein Wort und auf ein Bier Einmal mehr mit euch zusammen sein Freunde vergisst man nie Einmal mehr mit euch zusammen sein Auf eine Schlacht auf einen Sieg Einmal mehr mit euch zusammen sein Freunde vergisst man nie, verrät man nie Den geraden Weg geht ihr immer noch nicht Aussetzer und Umweg sind wie früher Pflicht Die Welt braucht Helden und bekommt sie durch euch Auch wenn ihr ab und zu in die Scheiße greift Wenn ich euch seh seh ich ein Teil von mir Ein Stück meines Lebens ich will es niemals verliern Ein Haufen Chaos der auf Regeln pisst Freunde fürs Leben die man niemals vergißt
2.
Aufstehn 01:49
Aufstehn nach vorne gehn Finger aus dem Arsch Aufrecht gehn aufrecht stehn - die hard Kick Ass vergiss den Rest keine Zeit verliern Den ersten Stein geworfen und das Beben spürn Aufstehn Aufstehn nach vorne gehn Brecher sein Tür des Wahnsinns steht offen nichts wie rein Tod belächeln, Regeln brechen, Freiheit leben Lieben, Siegen, Verliern - ohne Segen Aufstehn Aufstehn nach vorne gehn Sieger sein Sieger heißt nicht reicher Mann sondern frei Falsche Ziele , falsche Wege und verlorn Aufstehn nach vorne gehn, neu geborn Aufstehn
3.
Stein 01:49
Ein Stein schlägt ein In deine Welt Dein Blut gefriert Lähmt den Verstand Wie Säure an deiner Hand Du hast Angst doch das brauchst du nicht Denn deine Angst, die ändert nichts für dich Deine Welt zerbricht Die Waffe zielt auf dich Wahrheit nimmt ihren Lauf Wirft dich aus deiner Bahn
4.
10000 Volt 03:04
Jeder von uns hat ne andere Geschichte Doch eines eint uns: Man mag euch hier nicht Zukunftsvisionen auf Hochglanz poliert Das könnt ihr haben, aber ohne uns Keiner hat es je kapiert, was passiert wenn es eskaliert Was los ist, wenn das hier explodiert Na was denkt ihr Warum sind wir hier Treten euch in den Arsch, bis ihrs kapiert 10000 Volt Durchschlagen euch, erschlagen euch Wenn wir euch überrolln Jeder von uns will ein Stück heiles Leben Ist das zuviel verlangt von dieser Welt Viele zerbrechen an Drogen und Suff Doch in uns ist die Wut , die uns am Leben hält
5.
6.
Tod 05:05
Sprich mit mir , führst du dein Leben Oder führt es dich Red mit mir, hast du die Sache im Griff Oder hat sie dich Sei ehrlich zu dir, ist dein Verstand dein Besitz Oder wirst du verrückt Und du sagst es ist so und es ändert sich nichts Es wird immer so bleiben, wie es immer schon ist Und du kannst nicht fliehn, so gut du auch bist Es wird dich verfolgen,bis auch du vor ihm kniest Es ist für dich vorbei, verweht, vorüber Du bist Gleicher unter Gleichen Alle Regeln gelten wieder Der Glanz in deinen Augen beim Bezwingen eines Verbots Ist erloschen - Du bist tot Sprich mit mir mir, kannst du die Wahrheit sehn Oder scheust du dich Red mit mir hast du die Sache im Griff Oder hat sie dich Sei ehrlich zu dir, magst du dich selbst noch sehn Oder wird dir schlecht
7.
Dämmerung es nähert sich die Nacht Voll Zweifel liegt er wach Viele Fragen und er sieht ein Nur in seinem Weg wird eine Lösung sein Er denkt an jene die er liebt Glaubt nicht, dass es die Liebe gibt Unbesiegbar, glücklich, frei Obwohl er sich bemüht stellt sich dies Gefühl nicht ein Ein Mann verlässt die Stadt Hinter sich das Leben, dass ihn aufgerieben hat In seinem Herzen, die Hoffnung auf ein Glück Und tief in ihm die Zuversicht, dass es noch vor ihm liegt In diesem Spiel setzt er die Gegner matt Ein Mann verlässt die Stadt Morgengraun, es nähert sich der Tag Voll Zweifel immernoch wach Viele Fragen und er sieht ein Nur in seinem Weg wird eine Lösung sein Er denkt was er verliert Ballast der nicht interessiert Krankheit von der er sich befreit Er hat nichts zu verliern, außer seine Zeit
8.
Farben 03:14
Ich bin nichts besonderes, bin sterblich wie es jeder ist Kann aufrecht auf 2 Beinen stehn, muss fressen, scheißen, schlafen gehn Kann lesen, rechnen und auch schreiben Kenn Goethe, Schiller, Kant und Heine Bin an der Wahrheit interessiert, an dem was auf der Welt passiert Doch etwas macht mich widerlich, ein Makel der ins Auge sticht Es kotzt euch an ihr beginnt mich zu hassen Weil meine Farben niemals verblassen Ich bin nichts bedeutendes, nur'n Arschloch wie es jeder ist Hör gern Rock, steh auf Fraun, mal bin ich schlecht, mal gut gelaunt Freiheit such ich, find ich nicht Kritik die find ich widerlich Ich weiß wie rum die Uhr sich dreht, doch nicht wie man die Fraun versteht Doch etwas.......... Ich bin nicht mehr als andere wert, hab mich darüber nie beschwert Geh nur gern den eignen Weg, der auch aus Blut und Schmerz besteht Aus Bildern in die Haut gebrannt In Brust, Rücken, Fuss und Hand In Beine, Ober- Unterarm - meine Farbe strahlt euch an Doch etwas.........
9.
Ruegencore 05:15
Lebensphilosophie unangepasst Spiegelbilder die man hasst Grobmotorisch - unbequem Welten die sich anders drehn Liebesbeweis an ein Stück Land Hassgesang ohne Verstand Arbeitslosigkeit weit und breit Korruption soweit das Auge reicht Blindheit Dummheit Ignoranz Gemeinschaftlicher Totentanz Liebesbeweis an ein Stück Land Hassgesang ohne Verstand Lebensart schwer zu verstehn Welten die sich anders drehn Lieder mit Herzblut und mit Sinn Deren Schöpfer wir sind Und hier weht ein rauer Wind Der mir oft die Luft zum atmen nimmt Und die Zeit scheint still zu stehn Es kommt mir vor Als ob die Uhr sich rückwärts dreht Und am Strand zerbricht das Meer Es kommt mir vor als ob es meine Träume wärn Träume von Freiheit von grenzenlosem Spass Verbindet uns die Liebe oder ist es Hass
10.
Gerücht 07:50
11.
Gelassen 03:21
Komm nimm mich mit auf deinen Weg Zeig mir wie Leben geht Komm nimm mich mit Auf deinen zweifellosen Weg Deine Wege sind dein Ziel und was du willst ist ziemlich viel Um dabei genau zu sein weniger als Glück sollte es nicht sein Deine Sonne wirft ein Licht in dem sich jeder Schatten bricht Deine Wahrheit klar und rein schlägt jede Lüge klein Deine Welt ist wild und schön von jedem Zweifel übersehn Jede Wut erstickt im Keim schließt ein helles Lachen ein Deien Zukunft ungewiss wie es auch die meine ist Doch leben kommt von lebenswert und du genießt es unbeschwert Deine Zuversicht steckt an und ich vergesse irgendwann Das hässliche Gesicht der Zeit aus Habgier Hass und Neid Leren gutes zu verstehn lauthals lachend untergehn Und komm ich doch mal aus dem Tritt So bitte ich dich Komm nimm mich mit auf deinen Weg Zeig mir wie Leben geht Komm nimm mich mit Auf deinen zweifellosen Weg
12.
Meine Arme meine Hände sind gebunden durch ein Band Es besteht aus den Gestzen hier in diesem Land In meinem Mund da steckt ein Knebel niemand soll die Worte hörn Die anklagen die bezweifeln die den Lügner störn Mein Herz ist frei Es schlägt in meiner Brust Wahnsinn ist die Kraft Mein Antrieb bis zum Schluss Es schlägt für Leben, Liebe , Rock bis in den Tod Geld und Macht fangen es nicht ein Mein Herz ist frei Meine Hoffnung ist zerbrochen unter dem Druck eurer Gewalt Niemand der nicht vor euch kriecht wird hier alt Vor den Augen eine Binde nur nicht sehen und verstehn Doch ein Mann ist frei solange sein Herz schlägt

about

Dämmerung es nähert sich die Nacht
Voll Zweifel liegt er wach
Viele Fragen und er sieht ein
Nur in seinem Weg wird eine Lösung sein

Er denkt an jene die er liebt Glaubt nicht, dass es die Liebe gibt
Unbesiegbar, glücklich, frei Obwohl er sich bemüht stellt sich dies Gefühl nicht ein

Ein Mann verlässt die Stadt Hinter sich das Leben, dass ihn aufgerieben hat
In seinem Herzen, die Hoffnung auf ein Glück
Und tief in ihm die Zuversicht, dass es noch vor ihm liegt
In diesem Spiel setzt er die Gegner matt
Ein Mann verlässt die Stadt

Morgengraun, es nähert sich der Tag
Voll Zweifel immernoch wach
Viele Fragen und er sieht ein
Nur in seinem Weg wird eine Lösung sein

Er denkt was er verliert Ballast der nicht interessiert
Krankheit von der er sich befreit Er hat nichts zu verliern, außer seine Zeit

credits

released December 27, 2003

license

all rights reserved

tags

about

COR Bergen Auf Rügen, Germany

Kompromisslos, gradlinig und eigen. Kein Verstecken hinter Metaphern oder Pathos. Kein Einheitssound oder auf Kraft massenkompatibel produziert. Kein in Stellung gebrachter Nachfolger für die Chartbreaker von heute. Hier gibt es für den Mainstream ein Kontra. Politisch engagiert und dem DIY Gedanken zugetan. Musik aus Liebe zur Musik und aus Liebe zu einem selbstbestimmten Leben. COR ... more

contact / help

Contact COR

Streaming and
Download help

Redeem code

Report this album or account

If you like COR, you may also like: